How to Quit your Job, die in Ihrem 20s

Lesen Sie Chloe ‚ s früheren post hier.

Beenden eines job … ist es immer stressig? Heute morgen war ich ein Knoten der Angst, wie ich langsam stieg die Stufen zu der Brantleys‘. Ich starrte auf die Haustür und erinnert, vor einem Jahr, wie verzweifelt ich mich fühlte, Klingeln Ihre Türklingel. Ich schaue zurück auf die Frau und kaum erkenne mich. Ich war viel mehr egoistisch, unreif, völlig materialistisch. Ich hatte noch nie für irgendetwas bezahlt, nie wirklich verliebt gewesen, noch nie bewährt sich. Und jetzt, nur ein Jahr später, habe ich fast abbezahlt meiner college-Schulden. Ich habe mich freigespielt, einmal und für alle, die von Vic. Endlich verstehe ich, dass ich Verdiene einen Mann, der respektiert mich, wer liebt mich, wer ich bin und nicht für das, was fantasy kann ich erfüllen. Und am besten von allen, die ich gefunden habe, Mann.

Ich endete meine mini-pep talk und eingefügt, mein Schlüssel, drehen Sie ihn in das Schloss ein letztes mal.

Vielleicht sollte ich mal läutete.

Meine ersten Anzeichen von Schwierigkeiten war Paulo. Stehend im foyer, Zehe-zu-Zehe mit Clarke, ein Dienstmädchen mid-sweep vor mir, Ihr Mund halb geöffnet, Ihre Schritte hastig Umzug zur Seite, um mich hineinzulassen. Der Direktor blickte zu den Massen, wurde Clarke, sein Hemd gepackt in den Fäusten, schüttelte, Clarke ‚ s Gesicht dunkel und wütend, wie er knurrte etwas zu weich für mich, das zu hören.

Die Tür Schloß sich mit einem slam hinter mir, die Absaugung aus der New York wind kündigt seine Aktion laut. Ich zuckte, weder Mann bewegte, Ihre Augen verschlossen.

"Wo ist Nicole?" Ich flüsterte die Magd.

"Im Bett."

"Weiß Sie etwa…" ich nickte in die Richtung der beiden Männer, die erschien nun sein, raufen, Paulo versucht zu schubsen Clarke, seinen Kampf lächerlich. Ich habe gesehen, der Mann nach dem Training. Er ist fester Muskel.

"Nein." Die Antwort war ein gedämpftes flüstern, und Sie huschte davon, ein lautes krachen ertönte neben uns. Ich drehte mich, um zu sehen, Paulo beugte sich rückwärts über die foyer-Tabelle, in der Glas-Tafelaufsatz in tausend Stücke auf dem Marmorboden, Paulo Hände hektisch, als er versuchte, zu halten off Clarke, wer war jetzt schwingt seine Faust, dem nassen Ton-Verbindung macht mir mein Starbucks-shift-unangenehm, in meinem leeren Magen.

Sollte ich versuchen zu ziehen Clarke aus? Die drei Flüge zu Bett-geritten von Nicole? Die Polizei rufen? Ich sah mich um für Dante oder eines der Küche-Mitarbeiter, jemand größer und stärker als meine Dürren Arsch.

Paulo war zu Schreien, ein schrilles Geräusch, dass jeder Mann sollte sich schämen, zu Strahlen, ein Klang, schien Clarke noch wütender, sein Atem Zischen in kurzen bursts, schien zeitlich auf seine Schläge. Seine Bewegung stoppte, seine hand abschieben von Paulo T-shirt und er trat einen Schritt zurück, atmen schwer, seine Hände sich auf seine Hüften, als ob er sich von einem sprint.

"Erbärmlich", er spuckte aus. "Ich bin peinlich, dass Sie nichts mit Ihnen."

Seine Augen hob und schließlich schien sich auf mich. "Chloe."

Ich gab eine kleine Welle. Eine dumme Aktion, geboren aus höflicher Gewohnheit.

Er nickte in Richtung der Treppe. "Nicole ist im Obergeschoss. Sie will eine massage geplant für diesen Nachmittag." Die Worte kamen aus normal, als ob Paulo war nicht Stöhnen zwischen uns, seinen Körper zu verdrehen, auf den Tisch, sein Blut verschmiert über die Oberfläche. Plötzlich fiel mir ein, dass Clarke vielleicht verrückt werden. Er war verheiratet mit Nicole für den besseren Teil von einem Jahrzehnt.

Ich schluckte, versuchte, Wörter zu finden, der Grund. "Ich denke, Sie sollten aufhören, ihn zu schlagen." Ich nickte hinunter zu Paulo. "Vielleicht gehen Sie Frühstück. Oder gehen für einen Lauf."

Er blickte hinunter auf seine Uhr, als ob er überlege, ein business-meeting, dann zuckte mit den Schultern, seine Lippe-curling beim Anblick seiner Blut-bedeckt, knuckles, seine andere hand Graben in seine Tasche für ein Taschentuch. Abwischen seiner hand, er warf ihn auf Paulo ist Körper, der Mann gleitet auf der Kante des Tisches, zu seinen Füßen kriechen, für den Boden, bevor er zusammenbrach.

"Holen Sie ihn hier raus."

Mit, dass, war er Weg, seine Schritte zu verlangsamen, als er ging in die Küche, und ich hörte, wie der Kühlschrank geöffnet, das schütteln von seinem drink, dann die hintere Tür. Ich endlich entspannt auf den festen Klang seiner Ausfahrt, meine Augen gehen zu Paulo saß, seine Hände schieben schwach gegen den Boden, Glas überall, sein Versuch, zu stehen, zu schwach und wackelig. Ich skirted um ihn herum und nahm den ersten Schritt, mein Aufstieg auf der riesigen Treppe in der zunehmenden Geschwindigkeit, je höher ich kam.

Beenden. Das war das Ziel. Paulo und Clarke, Nicole drama, Ihr massage, was auch immer die Haftung Clarke nur durch … nichts von alledem war meine Sorge nicht mehr. Ich klopfte leise an die Tür zu Nicoles Zimmer und schob ihn öffnen, Chanel laufen, um mich zu begrüßen, meine Schultern quadriert und zu beheben gesetzt.

Beenden. Ein Kapitel in dieser verrückten Reise zu einem Ende kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.